Zustimmung zu WhatsApp einholen

Unternehmen müssen die Zustimmung einholen, bevor sie Kunden proaktiv Mitteilungen senden. Unternehmen haben sowohl in WhatsApp als auch außerhalb von WhatsApp mehrere Möglichkeiten, die Zustimmung einzuholen. Letztendlich möchten wir Menschen dabei unterstützen, hilfreiche Informationen von Unternehmen zu erhalten, an denen sie interessiert sind.

Die Zustimmung kann über deine Webseite, IVR (Interactive Voice Response)-Prozesse oder in einem WhatsApp-Nachrichtenverlauf eingeholt werden.

Anforderungen

Unternehmen müssen beim Einholen der Zustimmung folgende Anforderungen erfüllen:

  • Unternehmen müssen deutlich machen, dass eine Person zustimmt, über WhatsApp Nachrichten von dem Unternehmen zu erhalten.
  • Der Name des Unternehmens, von dem eine Person Nachrichten erhalten möchte, muss vom Unternehmen eindeutig angegeben werden.
  • Unternehmen müssen sich an das geltende Recht halten.

Nützliche Tipps

Unternehmen sollten das Benutzererlebnis bei der Einholung der Zustimmung weiter optimieren. Hier einige Beispiele:

  • Unternehmen sollten eindeutig die Art der Nachrichten benennen, denen eine Person zustimmt (z. B. Lieferupdates).
  • Sie sollten nicht zu viele Nachrichten versenden.
  • Die Unternehmen sollten Anweisungen zur Abmeldung bereitstellen und diese Anfragen ernst nehmen.
  • Sie sollten ihre Qualitätsbewertung verfolgen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn sie neue Zustimmungsmethoden eingeführt haben.

Aufrechterhalten einer hohen Qualität

Für uns steht die Förderung qualitativ hochwertiger Unterhaltungen zwischen Menschen und Unternehmen weiterhin mit an oberster Stelle. Menschen können Unternehmen blockieren oder melden. Unsere Systeme aktivieren dann für Unternehmen eine Ratenbegrenzung, wenn die Qualität von Unternehmen über einen längeren Zeitraum niedrig ist. Wir bewerten möglicherweise die Zustimmungsvorgänge eines Unternehmens auch reaktiv. Hier fließen auch Benutzerfeedbacks mit ein. So kennzeichnen wir Richtlinienverstöße und entwickeln im Laufe der Zeit weitere Möglichkeiten der Durchsetzung.

FAQ

Wenn die Zustimmungsmethode den voranstehenden Anforderungen entspricht, ist sie richtlinienkonform. Die Richtlinie gestattet zum Beispiel die Zustimmung über eine Webseite oder über IVR (Interactive Voice Response). Dabei kann sie in einem WhatsApp-Nachrichtenverlauf oder mit einer Click-to-WhatsApp-Ad erfolgen. Wir empfehlen Unternehmen dringend, das Benutzererlebnis in der Gestaltung von Zustimmungsvorgängen weiter zu optimieren.

Menschen blockieren oder melden ein Unternehmen vielleicht, wenn sie der Meinung sind, dem Erhalt von Nachrichten von diesem Unternehmen nicht zugestimmt zu haben. Diese Feedbacksignale von Benutzern fließen in die Qualitätsbewertung eines Unternehmens ein. Unsere Systeme aktivieren für Unternehmen eine Ratenbegrenzung, wenn die Qualität von Unternehmen über einen längeren Zeitraum niedrig ist. Wir bewerten möglicherweise die Zustimmungsvorgänge eines Unternehmens auch reaktiv, einschließlich Benutzerfeedback. So kennzeichnen wir Richtlinienverstöße. Im Laufe der Zeit führen wir eventuell zusätzliche Durchsetzungsmethoden ein.

Unternehmen können feststellen, wie viele Benachrichtigungen nicht zugestellt wurden (Differenz zwischen gesendeten und zugestellten Nachrichten). Das lässt jedoch nur bedingt Rückschlüsse darauf zu, wie viele Benutzer sich abgemeldet haben, da einige Empfänger vielleicht einfach nur offline sind.

Mehr dazu