Domainbestätigung

Wir nehmen die Integrität der Inhalte auf Facebook sehr ernst. Die Domainbestätigung ist dabei ein Schritt zur Gewährleistung, dass nur verifizierte Eigentümer bearbeiten können, wie ihre Inhalte auf Facebook erscheinen. Viele Publishing-Apps verwenden Linkbearbeitung, um ansprechende Inhalte für die Facebook-Community zu personalisieren und zu erstellen. Damit diese wichtige Funktion auch weiterhin erhalten bleibt, während die Integrität der Verfasser-Inhalte geschützt wird, können verifizierte Linkeigentümer jetzt Link-Metadaten beim Erstellen von Link-Seitenbeiträgen überschreiben.

In diesem Dokument findest du Informationen zu folgenden Themen:

Was ist die Domainbestätigung?

Über die Domainbestätigung kannst du deine Domain im Business Manager für dich beanspruchen. Dadurch kannst du die Bearbeitungsberechtigungen für deine Links und andere Inhalte kontrollieren und verhindern, dass deine Domain missbraucht wird und Betrüger Fehlinformationen verbreiten.

Für wen ist die Domainbestätigung gedacht?

Die Domainbestätigung eignet sich am besten, wenn:

  • Du viele Seiten verwaltest, was manuell anhand von Open Graph-Markup-Tags schwierig ist
  • Du deine Elemente mit dem Business Manager verwaltest oder verwalten kannst
  • Du HTML-Dateien in das Web-Stammverzeichnis hochladen oder DNS-TXT-Datensätze bearbeiten kannst
  • Du Link-Seitenbeiträge bearbeiten kannst, die zu deinem eigenen Content verlinken – wer der Eigentümer ist, dient letztendlich zur Bestimmung, wer auf die Linkbearbeitung zugreifen kann.
  • Du steuern möchtest, wer Link-Beschreibungen für Werbeanzeigen bearbeiten kann, die auf deine Domain verweisen.
  • Du Web-Events mit Messung aggregierter Events konfigurieren möchtest.

Aktivierung von weiteren Domainbestätigungs-Anwendungsfälle in der Messung aggregierter Events

Facebook hat die Messung aggregierter Events (AEM) eingeführt, um die Messung von Web-Events zu unterstützen, nachdem Apple damit begonnen hat, seine Prompt-Anforderungen für die App-Tracking-Transparenz umzusetzen.

Wir unterstützen die Öffentliche Suffix-Liste für die Domainbestätigung und Event-Konfiguration. Das bedeutet, dass Händler, die eine Domain verwenden, die in der öffentlichen Suffix-List enthalten ist, mit dieser Domain ihre acht Top-Events in dieser Domain verifizieren und konfigurieren können. Ist beispielsweise „meineplattform.com“ in der öffentlichen Suffix-Liste als Domain registriert, wäre Jasper, ein Händler mit der Sub-Domain „jasper.myplatform.com“, nun als effektiver eTLD+1 qualifiziert und könnte „jasper.myplatform.com“ verifizieren und zum Konfigurieren seiner acht Top-Events im Tool zur Konfiguration von Web-Events verwenden. Beachte, dass dies nicht für URL-Pfade (z. B. „myplatform.com/jasper“) oder eine eTLD+2-Domain (z. B. „abc.jasper.myplatform.com“) gilt. Für die Anwendungsfälle URL-Pfad und eTLD+2 können Unternehmen alternativ zu Landing Page-Ansichten oder Link-Klick-Optimierung übergehen. Alternativ können sie auch ihre eigenen Domains kaufen, um eine Störung ihrer Werbekampagnen zu vermeiden, wenn Apple seine Anforderung umsetzt.

Werbetreibende, die deine Plattform verwenden, können von diesem Update profitieren, wenn deine Plattform-Domain in der öffentlichen Suffix-Liste registriert ist. Hier erfährst du mehr über die öffentliche Suffix-Liste.

Weitere Informationen zur Domainbestätigung und zur Konfiguration von Web-Events findest du in unserem Hilfebereichsartikel. Facebook-Pixel-Updates für Apples iOS 14-Anforderungen

Domainbestätigung in Aktion

Etwas ist schiefgelaufen
Leider kann dieses Video nicht richtig abgespielt werden.