Optimierung deiner Performance im Audience Network

Nutze das Audience Network, um deine App mit der effektiven Werbeplattform von Facebook zu Geld machen. Die Plattform enthält all die Funktionen, die auch auf Facebook selbst zum Einsatz kommen: personenbasiertes Targeting, Messungen und Echtzeitoptimierung. Um dir beim Erreichen deiner Geschäftsziele zu helfen, führen wir jetzt ein neues Tool ein, mit dem du für jede Platzierung in deiner App CPM oder Füllrate als Priorität festlegen kannst.

Beachte, dass die Audience Network-Optimierungstools derzeit für Instant Articles nicht verfügbar sind.

Mindestpreise im Audience Network

Genau wie bei Werbeanzeigen auf Facebook gelten auch im Audience Network Mindestpreise. Das bedeutet, dass Nutzer eine Werbeanzeige nur dann sehen, wenn das Gebot, das den Zuschlag erhalten hat, einen bestimmten Preis übersteigt. Diese Regel dient dazu, die Relevanz und Performance von Werbeanzeigen zu maximieren, was das Ökosystem für Herausgeber, Werbetreibende und Nutzer verbessert.

Das Tool zur Leistungsoptimierung passt den Mindestpreis der Werbeanzeigen an, die an deine Zielgruppe ausgeliefert werden. Änderungen am Tool beeinflussen je nach vorgenommenen Einstellungen CPM, Füllrate und Gesamtumsatz pro Platzierung.

Für CPM optimieren

Wähle „Für CPM optimieren“ aus, um den Mindestpreis für eine Platzierung zu erhöhen. Dadurch erzielst du einen höheren Durchschnittsumsatz pro Impression, aber eine niedrigere Füllrate.

Wenn du für CPM optimierst, wird durch diese Einstellung durch einen höheren Mindestpreis für deine Zielgruppe ein höherer Durchschnittsumsatz pro Impression erzielt. Dadurch sinkt die Füllrate und der Umsatz kann ebenfalls sinken, wenn du die gleiche Zielgruppen- und Standortauswahl und die gleiche Anzahl an Impressionen verwendest, da die ansprechbare Zielgruppe kleiner wird.

Profi-Tipp: Herausgeber, die das Audience Network in ihrem Wasserfall nach oben verschoben haben und gleichzeitig für CPM optimieren, haben höhere CPM und Umsatzzahlen verzeichnet, die die Schätzungen übertrafen. Wir empfehlen dieses Modell sehr für Banner- und Interstitial-Formate.

Best Practices für diese Einstellung:

  • Verwendung mit Banner- und Interstitial-Formaten
  • Platziere das Audience Network an oberster Stelle in deinem Wasserfall, damit die wertvollsten Nutzer angesprochen werden
  • Verwende diese Einstellung nur mit Platzierungen, bei deren Nachfragequelle Backfill besteht. Für native Platzierungen wird diese Einstellung nicht empfohlen

CPM und Füllrate ausgleichen

Um die Standardmindestpreise des Audience Network zu verwenden, wähle „CPM und Füllrate ausgleichen“ aus.

Wenn du zwischen CPM und Füllrate ausgleichst, unterliegen alle Werbeanzeigen der standardmäßigen Mindestpreisformel des Audience Network. So wird eine gute Füllrate sichergestellt und die CPMs hängen von deiner App und Zielgruppe ab. Wir empfehlen diese Einstellung bei allen neuen Banner- und Interstitial-Platzierungen, um einen Grundwert für die Performance zu ermitteln, bevor du Anpassungen vornimmst.

Optimierung der Füllrate

Wähle „Optimierung der Füllrate“ aus, damit für diese Platzierung kein Mindestpreis gilt. So werden deine Füllrate und dein Umsatz maximiert, aber deine durchschnittlichen CPM sinken.

Durch diese Einstellung wird der Mindestpreis aufgehoben und Anfragen werden mit Werbeanzeigen erfüllt, deren Gebotswert über 0,00 $ liegt. Durch die Optimierung für Füllrate wird sichergestellt, dass Anfragen für Werbeanzeigen erfüllt werden, sofern Nachfrage vorliegt. So wird der maximale Umsatz erzielt.

Hinweis: Wenn du Werbeanfragen am unteren Ende der Nachfragekurve erfüllst, bedeutet das nicht, dass bei Zielgruppen mit höherem Wert die CPM für erfolgreiche Gebote sinken. Stattdessen sinken die durchschnittlichen CPM für alle Anfragen, da kein Mindestpreis gilt.

Best Practices für diese Einstellung:

  • Verwende sie als Standardeinstellung für native Platzierungen
  • Verwende diese Einstellung zur Umsatzmaximierung, wenn du das Audience Network als einzige Vermarktungslösung verwendest

CPM- und Füllratenschätzungen

Prognosen für CPM und Füllraten basieren aktuell auf Nutzern aus den USA, aber Änderungen bei den Einstellungen wirken sich aus Anfragen aus aller Welt aus.

Bei Platzierungen mit ausreichenden Besucherzahlen kannst du mit dem Mauszeiger über die einzelnen Optimierungseinstellungen fahren, um Schätzungen für CPM und Füllraten anzuzeigen. Die Zahlen basieren auf der Performance von Platzierungen in der Vergangenheit und geben dir einen Anhaltspunkt, was du erwarten kannst, wenn du die Platzierungseinstellungen änderst.

Die Platzierungsoptimierung beeinflusst selbst bereits den Umsatz, aber es gibt einige Schritte, die du vornehmen kannst, die dazu führen, dass deine Performance von den Schätzungen abweicht:

  • Verschiebung des Audience Network im Vermarktungswasserfall
  • Änderung der Frequenz/Anzahl der Werbeanzeigen, die Nutzern gezeigt werden
  • Änderung des Designs der Werbeeinheit, z. B. Änderung am klickbaren Bereich von Native Ads
  • Änderung der Standort- oder Zielgruppenauswahl, z. B. Verschiebung von Werbeanfragen von den USA nach Italien